Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Bremen: Beamtinnen und Beamte nicht abkoppeln; 10/07

Beamtinnen und Beamte nicht abkoppeln

In einem Spitzengespräch mit Finanzsenatorin Karoline Linnert (Bündnis 90/Die Grünen) sprachen sich DGB und Gewerkschaften gegen die Sanierung des Bremer Haushalts auf dem Rücken der Beamtinnen und Beamten aus. In dem Gespräch beharrte die Finanzsenatorin auf der Senatsposition, wonach – anders als in anderen Ländern – eine Besoldungserhöhung um 1,9 Prozent erst zum 1. Oktober 2008 erfolgen soll. Eine weitere Erhöhung um 1 Prozent sei zum 1. Oktober 2009 geplant.

„Wir fordern eine Übertragung der Tariferhöhung im öffentlichen Dienst von 2,9 Prozent ohne Abstriche ab dem 1. Januar 2008 und werden dafür, wenn nötig auch auf die Straßen gehen“, erklärte dagegen die Bremer DGB-Vorsitzende Helga Ziegert. Durch Arbeitszeitverlängerung und Streichung des Weihnachtsgeldes seien die Beamtinnen und Beamten in den letzten Jahren immer mehr von der Einkommensentwicklung der übrigen Beschäftigten im öffentlichen Dienst abgekoppelt worden.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 10/2007


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bremen.de © 2018